Radio in neun Sprachen

Namibia ist ein Vielvölkerstaat. Die willkürlichen Grenzziehungen in der Kolonialzeit haben dafür gesorgt, dass eine namibische Nation erst mit der Unabhängigkeit langsam entstehen konnte. Dem muss auch das öffentlich-rechtliche Programm der Namibian Broadcasting Corporation (NBC) gerecht werden. Deshalb gibt es hier Radio in neun Sprachen.

„Guten Morgen“ wird zum Zungenbrecher

Namibia kann man mit Fug und Recht als multikulturell bezeichnen. Die wechselvolle Geschichte hat dazu geführt, dass es in Namibia heute mindestens 12 ethnische Gruppen gibt. Diese finden sich auch in den 12 Strahlen der Sonne auf der namibischen Flagge wieder.
Englisch ist zwar Amtssprache und man kommt damit in der Regel auch überall gut aus. Daneben gibt es aber eine Vielzahl von Sprachen, die in Namibia gesprochen werden. Sehr verbreitet ist Afrikaans. Es entwickelte sich im südlichen Afrika aus dem Neuniederländisch des 17. Jahrhunderts unter dem Einfluss einheimischer Sprachen. Afrikaans wird außerdem in Südafrika und teilweise auch in Botsuana, Simbabwe, Lesotho, Sambia und Malawi gesprochen. Read the rest of this entry

Ein normaler Tag

Gut zwei Wochen lebe ich jetzt in Windhoek und so langsam fange ich an, mich als Windhoeker zu fühlen. Ich weiß, wo mein Supermarkt ist. Ich kenne den Weg zur Arbeit. Ich habe meine Leute, mit denen ich abends weggehe. Und ich beginne, mich an den Straßenverkehr und die damit verbundenen Abgase zu gewöhnen. Und mit meiner Mitbewohnerin Uli, die mit mir Praktikum macht und schon etwas länger hier ist, habe ich einen prima Guide. Wie sieht also so ein Tag als Praktikant der deutschen Redaktion der NBC aus?

Wir wohnen in der Schubertstraße in Windhoek West in einer kleinen 2-Raum-Wohnung. Nach gutem Schlaf im Schlafsack heißt es sich überwinden. Trotz kleinem Heizer ist es morgens in der Wohnung doch etwas kühl. Wir sind mitten im afrikanischen Winter, der in diesem Jahr besonders kalt ausfällt. In der Regenzeit hatte es extrem viel Niederschlag gegeben. Jetzt kommt die Kälte. In der Nacht kann die Temperatur schon mal unter Null Grad fallen.

Eiszapfen in Afrika

Eiszapfen in Afrika

Read the rest of this entry

Erste Impressionen

Langsam wird es Zeit, mal ein paar Bilder aus Windhoek zu veröffentlichen. Und da ich noch nicht einmal eine Woche hier bin, sind diese auch noch aus der Touristenperspektive geschossen:

Gepflasterte Fußwege gibt es nur in der Innenstadt

Gepflasterte Fußwege gibt es nur in der Innenstadt

Jedes Grundstück in unserem Viertel ist mit Mauern und Elektrozäunen, manchmal auch noch mit Stacheldraht gesichert.

Jedes Grundstück in unserem Viertel ist mit Mauern und Elektrozäunen, manchmal auch noch mit Stacheldraht gesichert

Read the rest of this entry

Endlich angekommen

Es hat dann doch etwas laenger gedauert, bis ich in Namibia angekommen bin. Eigentlich sollte mein Flug bereits am Montag Abend gehen und am Dienstag Morgen ankommen. Der wurde aber gestrichen. Angeblich sei ein wichtiges Teil des Treibwerks defekt gewesen. Naja, besser vorher bemerkt als erst in der Luft. So bin ich dann also am Dienstag geflogen und am spaeten Abend endlich angekommen. Und gleich mal mit dem namibischen Winter konfrontiert worden. Vor allem morgens ist es hier zu dieser Jahreszeit richtig kalt, daran muss ich mich wohl erst noch gewoehnen. Auch daran, dass nicht jeder Rechner hier eine deutsche Tastatur hat.

Heute heisst es erstmal eine SIM-card besorgen und die Dinge des taeglichen Bedarfs einkaufen. Und dann werde ich auch bald mehr ueber die NBC und Windhoek schreiben und natuerlich Fotos reinstellen.

ratlose Lufthansa-Techniker

ratlose Lufthansa-Techniker